Haceka

Select your language de Choose your language




Die richtige Heizung auswählen

Legen Sie zunächst fest, in welchen Räumen Sie eine Heizung benötigen und wo Sie sie aufhängen möchten. Die beste Wärmeleistung erzielen Sie, wenn Sie den Heizkörper an der kältesten Stelle anbringen, beispielsweise unter einem Fenster oder an einer Außenmauer.

 

Modern Designer radiator

 

Bestimmen Sie Ihren Wärmebedarf

  1. Berechnen Sie die Anzahl von Kubikmetern des Raums: (Länge x Breite x Höhe).
  2. Legen Sie die gewünschte Temperatur im Raum fest (siehe auch die Tabelle unten).
    Berücksichtigen Sie dabei auch die Isolation Ihres Hauses.
  3. Berechnen Sie schließlich die benötigte Wärmeleistung je Zimmer: multiplizieren Sie die Anzahl m3 des Raums (siehe 1) mit der benötigten Wattzahl je m3 (siehe 2).
    Ein Beispiel: 57,6 m3 x 65 W = 3744 Watt

Achtung!
Bei isolierten Wänden können Sie von der berechneten Leistung 10 % abziehen.
Für eine um 2°C höhere Temperatur ist eine zusätzliche Kapazität des Heizkörpers von 10 % notwendig.

 

Auswählen und anschaffen
Jetzt kennen Sie den Wärmebedarf je Zimmer und können den dazu benötigten Heizkörper auswählen. Bei großen Räumen ist es besser, die Wärme auf mehrere Heizkörper zu verteilen, die dann zusammen die gewünschte Leistung liefern.

 

Isolierung

Watt/ m3
20°C
Watt/ m3
24°C
Beschreibung
Sehr gut 45 55 Heutige Baunorm, gut isoliert und Doppeltverglasung
Gut 65 75 Zweischalenwand-Isolierung und Doppeltverglasung
Einfach 85 95 Zweischalenwand und Einfachverglasung
Mäßig 100 115 Einfache Wand und Einfachverglasung


Fußbodenheizung

Da Sie nunmehr den Heizbedarf pro Raum kennen, können Sie die Fußbodenheizung auswählen. Sie multiplizieren die Leistung der Fußbodenheizung mit der Bodenfläche, die Sie haben (siehe Schritt 1). Dann prüfen Sie, ob Sie die erforderliche Wärmeleistung erreichen (siehe Schritt 2). Sie können Fußbodenheizung immer mit Design- oder Flachheizkörpern kombinieren, um genügend Wärme zu erzeugen.
Bsp.: Ihr Schlafzimmer ist 14 m² groß. Fuego liefert 150 Watt pro m². Sie erzielen dann 2100 Watt über die Fußbodenheizung. Die restliche Wattleistung erzielen Sie durch Installation eines Design- oder Flachheizkörpers.

Tips